Hamburgiade Merkur 2020 an Fitness First

Nicht nur das inhaltliche Programm der Hamburgiade Company Games wurde in diesem Jahr von den Umständen rund um die Corona-Pandemie beeinflusst. Auch die Vergabe des Hamburgiade Merkurs stand im Zeichen der veränderten Rahmenbedingungen. Das Organisationsteam hat sich dafür entschieden, den Merkur 2020 an den langjährigen BSV-Partner Fitness First zu vergeben, der als Ausrichter des Indoor-Triathlons schon zum zweiten Mal für die Umsetzung eines echten Hamburgiade-Highlights verantwortlich zeichnete.

Das Besondere an dieser Ehrung ist die Tatsache, dass der Merkur bislang immer an das Unternehmen überreicht wurde, welches den Medaillenspiegel im Rahmen der Hamburgiade für sich entscheiden konnte. Da diese Wertung 2020 aufgrund des angepassten Konzepts mit vielen Workshops und deutlich reduziertem Wettkampf-Programm wegfiel, hat das Organisationskomitee andere Parameter für die Vergabe angelegt. „Fitness First hat sich zum wiederholten Mal als herausragender Gastgeber eines Hamburgiade-Wettbewerbs präsentiert. Michael Zuti und sein Team haben den Indoor-Triathlon sehr professionell weiterentwickelt und mit einem riesigen Enthusiasmus umgesetzt. Auch das begleitende Hygienekonzept entsprach höchsten Ansprüchen, sodass uns ein unglaublich positives Feedback aller Teilnehmer*innen erreicht hat. Fitness First ist ein idealer Botschafter für die Bedeutung der Themen Bewegung, Betriebssport und Gesundheit und passt damit genau zu den Werten des Betriebssportverbands“, begründete Hamburgiade-Organisationschef Alexander Jamil die Auszeichnung.

Der bei Fitness First für Unternehmenskooperationen zuständige Michael Zuti freute sich sehr über die Ehrung. „Für uns als Unternehmen ist der Gewinn des Merkurs eine große Ehre und eine Bestätigung unseres sehr funktionierenden Teamworks und unserem Anspruch, Menschen zu motivieren. Natürlich mussten wir das Veranstaltungskonzept für den Triathlon aufgrund der vielen Corona-Auflagen in diesem Jahr noch einmal detailliert erweitern und stehen generell vor der schwierigen Aufgabe, uns in dieser Zeit auf die teils wechselnden aber notwendigen Auflagen einzustellen. Besonders freut es mich natürlich, dass alle Teilnehmenden ein so positives Feedback gegeben haben. Dieses Kompliment geht an unser ganzes Team aus dem Club am Stephansplatz, das die Veranstaltung mit riesiger Motivation umgesetzt hat. Wir freuen uns schon jetzt auf den 3. Indoor Triathlon im Jahr 2021 und die weitere Zusammenarbeit mit dem BSV.“