Guter Auftakt der „Road to Hamburgiade 2020“

Die 1. Advents-Hamburgiade am gestrigen Samstag war in allen Belangen ein starker Startpunkt für den Weg zur Hamburgiade Company Games 2020. In der Sporthalle Hamburg waren über 500 Menschen zu Gast, beteiligten sich aktiv, probierten vieles aus oder schauten als Besucher vorbei und machten sich einen Eindruck von der Vielfalt des Angebots des jährlichen Multisport-Events, das vom 5. bis 21. Juni 2020 zum fünften Mal in der Hansestadt steigt.

„Wir sind absolut zufrieden mit diese Premierenveranstaltung der Advents-Hamburgiade“, sagte Alexander Jamil, Geschäftsführer der BSV Servicegesellschaft. „Wir wollten den Besuchern ein Bild vermitteln, wie bunt und vielfältig die Hamburgiade ist, wir wollten zum Mitmachen animieren und die Zeit bis zum Start der ‚großen’ Hamburgiade verkürzen. Das ist uns mit diesem ersten Aufschlag sehr gut gelungen.“

Hauptanlaufpunkt für viele Besucher war nicht unerwartet die HADO-Spielfläche. Das neuartige Augmented-Reality-Sportspiel zog viel Aufmerksamkeit auf sich und lud förmlich dazu ein, sich mit VR-Brille und virtuellen Energie-Bällen in einer Art Völkerball 2.0 miteinander zu messen. Dazu war auch die junge deutsche HADO-Nationalmannschaft anwesend, stand für Duelle zur Verfügung und gab Tipps.

Dazu konnten sich Jung und Alt an verschiedenen Stationen ausprobieren: Beim Teppichcurling ging es um Punkte, an den Kicker-Tischen gab es heiße Duelle. Beim Billiard wurde man bei Bedarf von erfahrenen Experten fachkkundig angeleitet. Aber auch bei Schach, Darts, Disc-Golf, bei kleineren Akrobatik-Aufgaben, beim Mini-Tischtennis und Fußball-Billiard testeten viele, was sie da schon draufhaben. Zudem spielten in der Sporthalle Hamburg 14 Mannschaften um den Turniersieg im Hallenfußball, und auch interessante Sportarten wie Fechten oder Touch-Rugby präsentierten sich im Rahmen der 1. Advents-Hamburgiade.

Und nicht zuletzt konnten sich die Gäste auch ein Bild vom Boxsport in Hamburg machen. Im Rahmen einer Kooperation mit dem Hamburger Box-Verband konnte man auch beim 1. Nordic Hanse Boxing Cup vorbeischauen, und auch die Boxer kamen vorbei, um sich die Advents-Hamburgiade anzuschauen.