Andy Grote, Senator für Inneres und Sport

Liebe Betriebssportlerinnen, liebe Betriebssportler,

gern habe ich die Schirmherrschaft für die 3. Hamburgiade übernommen. Zu diesem Breiten- und Multisportevent des Betriebssportverbands Hamburg heiße ich Sie im Namen des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg sehr herzlich willkommen.

Es freut mich, dass sich dieses einzigartige Veranstaltungsformat bereits nach zwei Auflagen im Sportkalender unserer Stadt fest etabliert hat. Dafür danke ich allen, die sich für die Hamburgiade einsetzen und die für sie arbeiten – insbesondere dem Betriebssportverband Hamburg. Er beweist nicht zuletzt mit diesem Sportevent, dass er gut aufgestellt und in der Lage ist, attraktive, bereichernde Veranstaltungsformate zu entwickeln und mit ihnen zu überzeugen. Vor diesem Hintergrund ist es eine gute Nachricht, dass sich der Betriebssportverband Hamburg vorgenommen hat, die Hamburgiade fortzusetzen und weiterzuentwickeln.

In dieser Bereitschaft, sich immer wieder auf Neues einzulassen und im Wunsch, Sport in die Mitte der Stadt zu bringen, steht die Hamburgiade für Kerninhalte unserer Strategie „Active City“. Mit diesem Begriff beschreiben wir das Selbstverständnis der modernen, sportbegeisterten Stadt Hamburg, in der die Menschen geistig und körperlich aktiv sind, die Sport und Bewegung immer mehr in ihren Alltag integrieren und die bereit sind, als „active Citizens“, als aktive Bürgerinnen und Bürger auch Verantwortung für ihr Gemeinwesen zu übernehmen.

Mein Dank geht an alle sportbegeisterten Menschen, die einen Beitrag zum Zustandekommen der 3. Hamburgiade leisten – als Aktive oder in der Organisation. Ihnen allen, den an der 3. Hamburgiade Beteiligten, wünsche ich Spaß, Erfolg und positive Erlebnisse für die Ausbildung des betrieblichen Teamgeistes.

 

 

Andy Grote

Senator für Inneres und Sport